Unternehmensfilm – Tiefbohren in Stahl

Im Rahmen einer Überarbeitung des Außenauftritts wurde auch ein Unternehmensfilm eingeplant. Der Film sollte dabei nicht nur als Imagefilm funktionieren, sondern auch Fachfremden den Bereich des Tiefbohrens näher bringen. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, wurden benötigte Inhalte formuliert und in einer ausführlichen Planung zusammengefasst.

Ziel – Unternehmensfilm

Bereich Image

  • Zahlen und Fakten
  • Know-How
  • Erfahrung und Tradition
  • Mitarbeiter und Maschinenpark

Bereich Fachliches/BTA-Bohren

  • Vereinfachte Darstellung von Maschine und Werkstück
  • Darstellung eines Bohrvorgangs
  • Erklärung

Auf dieser Grundlage wurde ein Storyboard erstellt.

Mit einem Kamerateam wurden die Szenen entlang des Storyboards gefilmt. Dabei wurden oft Kamerabewegungen vorab in 3D erstellt und dann vor Ort gedreht. Da die Mitarbeiter in ihren Bereichen schon mit der neuen Arbeitskleidung ausgestattet waren, konnten wir in den Szenen auch ihre Tätigkeiten am Arbeitsplatz unterbringen. Aufgrund der Größe der Werkshalle und einem Kamerakran, war es möglich Teile des Maschinenparks in verschiedenen Perspektiven zeigen.

Trotz dieser Möglichkeiten stand man bei der Darstellung des Bohrverfahrens vor einem Problem. Da das eigentliche Bohren innerhalb des Werkstücks stattfindet, war eine rein filmische Lösung ungeeignet. Zur Darstellung des inneren Vorgangs wurde ein 3D-Modell der Szene erstellt und mit entsprechenden Materialien versehen. In einem weiteren Schritt wurde die Szene animiert und in einem letzten Schritt vom Computer berechnet.

Zu einem guten Video gehört natürlich auch der Ton. Da Inhalte wie zum Beispiel das Know-How oder Erfahrung und Tradition nicht gezeigt werden können, benötigte man die Dienste eines Sprechers. Passend zum Storyboard wurden Sprechertexte verfasst, die dann im Studio eingesprochen wurden. Das gesamte Werk sollte dann noch von einer entsprechenden Musik untermalt werden. Dafür nahm man Stimmungen aus Farbwelt, Kamerabewegung und der Art des Sprechers auf und verstärkte diese dann mit dem dazugehörigen Soundtrack.

Mit dem Ergebnis unserer Arbeit und dem Einsatz den unsere Mitarbeiter auch während der Dreharbeiten zeigten, sind wir sehr zufrieden.